Anmeldung — der Weg zur Behandlung


Eine logopädische Behandlung muss immer von einem Arzt verordnet werden; meistens von Kinderärzten, Hals-Nasen-Ohren-Ärzten, Phoniatern, praktischen Ärzten oder auch Neurologen.

Unterschiedlich sind allerdings die organisatorischen Details für

Patienten in der gesetzlichen Krankenversicherung:

Als Patient erhalten Sie von Ihrem Arzt ein Rezept, mit dem Sie anschließend einen Termin bei uns vereinbaren können.
Eine Behandlungstunde dauert zwischen 30 und 45 Minuten. Normalerweise werden Einzeltherapien durchgeführt, bei Kindern ist manchmal eine Gruppentherapie sinnvoll.
Die gesamte Dauer einer Behandlung ist abhängig von der Art und Schwere der Störung. Genauere Informationen erhalten Sie bei den Diagnosen.

Seit dem 01.01.2004 müssen Erwachsene einen Eigenanteil in Höhe von 10% der Behandlungskosten bezahlen und zusätzlich pro Rezept eine Gebühr von 10,- Euro. Kinder sind von allen Zuzahlungen befreit.
Grundsätzlich besteht für alle Erwachsenen die Möglichkeit, sich von diesen Zuzahlungen befreien zu lassen. Dabei müssen Sie zunächst mit 2%, chronisch Kranke mit 1% Ihres Bruttojahreseinkommens in Vorleistung gehen. Haben Sie diesen Betrag an Zuzahlungen geleistet, werden Sie auf Antrag für den Rest des Kalenderjahres von Ihrer Krankenkasse befreit.

Ebenfalls seit dem 01.07.2004 gilt pro Diagnose eine bestimmte Anzahl von Behandlungen als Regelfall. Beispielsweise sind das bei "organisch bedingten Erkrankungen der Stimme" maximal 20 Therapieeinheiten. Wenn dieses Kontingent ausgeschöpft ist und weitere Therapie nötig ist, kann der Arzt weitere Rezepte ausstellen, die dann außerhalb des Regelfalles liegen und von der Krankenkasse genehmigt werden müssen.
Damit Sie als Patient von dieser Regelung möglichst wenig betroffen sind und die laufende Therapie nicht unnötig lange unterbrochen wird, bieten wir als zusätzlichen Service an, das Genehmigungsverfahren für Sie zu übernehmen.

Zurück nach oben

Patienten in der privaten Krankenversicherung:

Als Patient erhalten Sie von Ihrem Arzt ein Rezept, mit dem Sie anschließend einen Termin bei uns vereinbaren können.
Eine Behandlungstunde dauert zwischen 30 und 45 Minuten. Normalerweise werden Einzeltherapien durchgeführt, bei Kindern ist manchmal eine Gruppentherapie sinnvoll.
Die gesamte Dauer einer Behandlung ist abhängig von der Art und Schwere der Störung. Genauere Informationen erhalten Sie bei den Diagnosen.
Je nachdem in welcher Krankenkasse Sie versichert sind und je nach individuellem Tarif müssen Sie mit einer Zuzahlung zur logopädischen Behandlung rechnen. Bevor die Behandlung bei uns beginnt, schließen wir mit Ihnen einen Behandlungsvertrag ab. Darin sind die Kosten für die Behandlung genau aufgelistet. Gerne fertigen wir einen Kostenvoranschlag für Sie an, damit sie im Vorfeld die mögliche Zuzahlung einschätzen können (Honorare auf Anfrage).

Zurück nach oben

Patienten als Selbstzahler:

In manchen Fällen werden die Kosten für die Therapie leider nicht von der Krankenkasse übernommen; z.B. wenn der Arzt kein Rezept (mehr) ausstellt oder wenn Sie selbst als Vorsorgemaßnahme eigenverantwortlich logopädische Leistungen in Anspruch nehmen wollen. Für diesen Fall bieten wir Ihnen die Möglichkeit mit uns einen Präventionsvertrag bzw. Behandlungsvertrag abzuschließen. Dabei werden die Kosten nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen, gleichgültig wie Sie versichert sind, sondern zwischen Ihnen als Patient und uns als Praxis frei vereinbart.

Zurück nach oben